DFF Wadersloh

Deutsch-Französischer Freundeskreis Wadersloh e.V.

Bürgerbus

Der Bürgerbus

Die erste Initiative des DFF nach der Besiegelung der Gemeindepartnerschaft war die Idee, möglichst vielen Wadersloher und Faulunger Bürgern die Gelegenheit zu geben, die französischen Partnergemeinden persönlich kennen zu lernen, und zwar in einer – auch vom Alter der Teilnehmer – gemischten Gruppe, ohne Vereinszwänge und ohne Mitglied im DFF zu sein. Ein weiterer positiver Effekt einer Bürgerbus-Fahrt ist die Option, verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten zu wählen, vom Luxushotel bis zur Privatunterkunft. Vor allem aber bietet eine – wenn auch von der Anreise her recht strapaziöse – Busfahrt die Möglichkeit, die reizvollen Landschaften des Bourbonnais und der Auvergne zu erkunden, zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und in kleinen charmanten Restaurants – fernab der Touristenströme – die heimischen Spezialitäten einschließlich des in Deutschland weithin unbekannten Weines von Saint-Pourcain zu erleben. Zudem wurde bislang immer eine Zwischenstation mit Übernachtung in der Hauptstadt Paris eingelegt, so dass die Teilnehmer der Fahrt auch den Kontrast zwischen einer Weltstadt und dem ländlichen ‚Pays de Marcillat’ erfassen konnten.

Der Puy de Dôme im Zentralmassiv
Nahe bei Clermont-Ferrand

Schon 1992 wurde die Idee des Bürgerbusses realisiert und 50 Wadersloher und Faulunger führen für sechs Tage nach Frankreich. In einem zweijährigen Turnus wurde die Bürgerbus-Fahrt seither durchgeführt, wobei die Fahrt leider einmal, und zwar im Jahre 1998, wegen zu geringer Anmeldezahlen abgesagt werden musste. Auch aus Frankreich sind seit 1991, unter der Federführung des ACJFA, nun A.C.W., insgesamt sechs Bürgerbusse nach Wadersloh gerollt.

Theme von Anders Norén